Tipps für den Strandurlaub mit Hund

Wer bereits jetzt seinen Sommerurlaub plant und seinen geliebten Vierbeiner mitnehmen möchte, der sollte auf einiges achten. So gibt es einerseits während eines Strandaufenthalts besondere Verhaltensregeln für Mensch und Tier, andererseits sollte man nicht nur seine eigene Gesundheit schützen, sondern auch die des Hundes.

Im Vorfeld informieren

Plant man einen Strandurlaub im Ferienhaus, sollte man sich im Vorfeld darüber informieren, welche Anbieter das Mitbringen von Hunden erlauben. Des Weiteren sollte man sich über die vorherrschenden Bestimmungen am Urlaubsziel informieren. Gibt es Hundestrände oder Hundeplätze? Darf der Hund auch abseits des Hundestrandes mit an den Strand, wenn man zum Beispiel einen Spaziergang machen möchte? Gedanken sollte man sich auch darüber machen, welche Möglichkeiten es gibt, falls man mal abends ausgehen möchte. Informiert man sich ausgiebig im Vorhinein, wir der Urlaub für alle Reisenden erholsam und man ist für alle Eventualitäten gewappnet.

Strandurlaub mit Hund
© Jupiterimages/Brand X Photos/Thinkstock

Das richtige Verhalten am Strand

Auch wenn Hunde am Strand erlaubt sind, gibt es trotzdem einige Regeln zu beachten, die sich jedoch nicht wesentlich von den normalen Verhaltensregeln unterscheiden. Grund für viele Hundeverbote an Stränden sind häufig die Exkremente der Vierbeiner, die beim Hineintreten egal ob mit Schuh oder nackten Füßen wirklich unangenehm und somit ein Ärgernis für alle sind. Es sollte für jeden Hundebesitzer selbstverständlich sein, insbesondere im Strandurlaub darauf zu achten, wo Fifi sein großes Geschäft erledigt. In die Strandausrüstung gehören also ausreichend Tüten, um den Kot ordnungsgemäß vor Ort zu entfernen.

An Badestränden tummeln sich in der Regel auch besonders viele Kinder. Die Kleinen haben häufig vor allem vor sehr großen Hunden Angst und auch Eltern halten Hunde nicht immer für vertrauenswürdig. Zwar muss man seinen treuen Begleiter deswegen nicht gleich anleinen, aber man sollte ihn immer im Blick haben, um im Notfall eingreifen zu können beziehungsweise ihm erst gar nicht die Möglichkeit zu geben, Unsinn zu machen.

Die Gesundheit des Hundes schützen

Neben der eigenen Gesundheit sollte man auch die des Vierbeiners im Blick haben. Ganz wie ihre Herrchen werden Hunde bei praller Sonne und Hitze schnell durstig, deswegen ist genügend Wasser unbedingt Pflicht. Ebenfalls sollte man dafür sorgen, dass der Hund sich mal im Schatten ausruhen kann. Gibt es keine Schattenplätze vor Ort, sollte man einen Sonnenschirm oder eine Strandmuschel bei sich haben. Hunde mit einem sehr hellen und dünnen Fell laufen Gefahr, sich einen schmerzhaften Sonnenbrand zu zuziehen. Hier bietet es sich an, eine spezielle Sonnencreme zu verwenden. Allgemein sollte man für den Notfall Verbandszeug und eventuell eine desinfizierende Creme mit sich führen, der Strand ist schließlich voll von scharfkantigen Muscheln oder Scherben,

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Urlauber (Donnerstag, 28 Februar 2013 12:48)

    Danke für die hilfreichen Tipps. Gerade für mich als Hundebesitzer ist es wichtig, dass man mit dem Kleinen auch mal einen Strandurlaub planen kann. Da helfen mir deine Tipps sehr weiter!

Wenn Sie in der Linkleiste auf die Inseln, Nordstrand, Eiderstedt oder das Festland klicken, öffnet sich eine neue Seite mit vielen Infos, auf der Sie dann an dieser Stelle die einzelnen Ferienobjekte finden.  Einfach eins anklicken und Sie erhalten alle weiteren Informationen zu dem Objekt.

Wichtig ist, dass Sie über das Kontaktformular auf der Vermieterseite Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen, damit dieser auch sieht, dass Sie über Hundeurlaub-in-Nordfriesland auf sein Ferienobjekt aufmerksam geworden sind.

Nordsee mit Hund
Urlaub mit Hund
Loading

Das Angebot auf "Hundeurlaub in  Nordfriesland" wird ständig erweitert.

 

Falls jetzt noch nicht das Richtige dabei ist, schauen Sie doch bitte demnächst mal wieder vorbei.

Copyright für die Vermieterseiten liegt bei den jeweiligen Gastgebern.

Copyright für die Fotos und Texte bei den Urlaubsregionen, bei den angegebenen Fotografen bzw. Textquellen.

Copyright bei allen anderen Seiten und Fotos liegt bei Sylvia Hain

Stichworte: Urlaub mit Hund, Ferien mit Hund, Ferienhaus mit Hund, Ferienwohnung mit Hund, Pension mit Hund, Reisen mit Hund, Nordsee mit Hund,  Hundeurlaub, Pfotenurlaub, Hotel mit Hund

Impressum | Datenschutz | Sitemap
Hundeurlaub in Nordfriesland - Erholsamer Urlaub mit Hund an der Nordsee